Die Mär von der Männerdomäne IT

Die IT-Branche ist mit am stärksten vom Fachkräftemangel betroffen. Was fehlt? Frauen! Gerade einmal 19 Prozent Frauen arbeiten 2021 in einem IT-Beruf. Die Frage ist jedoch, warum? Denn entgegen der gängigen Stereotypen sind Berufe wie Programmierer*in oder Software Entwickler*in klassische Frauenberufe! Verschiedene Frauen haben die Geschichte der Informatik geprägt – hier findet ihr eine Auswahl dieser inspirierenden Vorbilder.

 

Ada Lovelace - Visionärin und erste Pgrogrammiererin
IT-Branche ist eine Männerdomäne? Keines wegs Ada Lovlace gilt als erste Programmiererin (Bild: commons.wikimedia.org)

 

Ada Lovelace (1815-1852): Visionärin und erste Programmiererin

Computer programmieren im 19. Jahrhundert? Das kann doch gar nicht sein? Eben das macht Ada Lovelace zu einer Visionärin. Denn selbstverständlich gab es zu ihrer Lebzeit noch keine Computer.

Ada Lovelace wurde am 10. Dezember 1815 geboren – ihr Vater? Niemand geringerer als einer der größten romantischen Dichter Englands: Lord Byron. Ihr weiterer Lebensweg war damit schon vorbestimmt: standesgemäß heiraten und Kinder gebären. Ein Studium war Frauen nicht gestattet, der Zutritt zu Universitäten und Bibliotheken war sogar untersagt. Nichtsdestotrotz ermöglichte ihre Mutter ihr eine naturwissenschaftliche Ausbildung. Besonders die Mathematik wurde so immer mehr zu ihrer Leidenschaft.  Auch nach ihrer Heirat blieb sie den mathematischen Studien treu. Sie verband eine enge Freundschaft mit dem Mathematikprofessor Charles Babbage.

Babbage entwarf die sogenannte Analytical Engine, eine mechanische Rechenmaschine für allgemeine Anwendungen – quasi ein Vorläufer der modernen Computer. Lovelace erkannte sofort das Potenzial und entwickelte das erste Programm, das eine Reihe von Rechenbefehlen enthält, deren Prinzipien sich in modernen Computern wiederfinden.

 

Zitat von Ada Lovelace - erste Programmiererin
Visionärin Ada Lovelace erkennt früh das Potenzial der Analytical Engine

Anerkennung für ihre Leistungen erhielt Lovelace zu Lebzeiten nicht. Ihre Arbeiten wurde nur mit ihren Initialen veröffentlicht, denn eine Frau in der Wissenschaft war zur damaligen Zeit undenkbar. Erst über 100 Jahre später ehrte sie das britische Verteidigungsministerium, indem es eine Programmiersprache „Ada“ nannte.

Übrigens: Die Vereinbarkeit von Berufung und Familie brachte auch Ada an ihre Grenzen. Einer Freundin berichtet sie über ihre unglückliche Ehe, da sie zwischen Schwangerschaften und Kinderbetreuung.

 

Grace Hopper - Pionierin der Informatik
Grace Hopper hat mit ihren bahnbrechenden Entwlickungen die heutige IT-Branche maßgeblich beeinflusst (Bild: commons.wikimedia.org)

Grace Hopper (1906-1992): Pionierin der Computer Programmierung

Den Grundstein für eine legendäre Karriere legte Grace Hopper an der renommierten Yale University. Dort studierte sie Mathematik und Physik und schloss mit sogar Auszeichnung ab. Anschließend startete sie ihre akademische Laufbahn: Sie lehrte Mathematik am Vassar College (einem der ältesten Frauen-Colleges der USA), promovierte gleichzeitig in Yale und forschte am renommierten Courant Institute der New York University.

Während des zweiten Weltkriegs wollte Grace für die U.S. Navy verpflichten – wurde aber abgelehnt, da sie mit 34 Jahren „zu alt“ war. Doch davon lies sie sich nicht unterkriegen und trat in die U.S. Naval Reserve ein – und startete damit eine bahnbrechende Karriere in der IT, denn sie wurde dem Navy-Computerprojekt zum Bau der Mark I zugeordnet, der ersten programmierbaren Großrechenanlage der USA.

Bereits früh erkannte sie, dass mehr in Computern steckte und hatte die Vision einer vereinfachten Programmiersprache, die nicht mit Einsen und Nullen darstellbar ist. So entwickelte sie im Zuge der Arbeit am ersten kommerziellen Computer UNIVAC I das Konzept eines Programms, das Programmierkommandos in Maschinensprachencode umwandelte. Damit legte den Grundstein zur Entwicklung der bekannten Programmiersprache COBOL („Common Business Oriented Language“), für die Grace auch heute noch weltweit Anerkennung erhält. Auch heute – über 60 Jahre später – wird COBOL noch verwendet, beispielsweise für Kartenlesegeräte an Geldautomaten.

Zitat von Grace Hopper, Pionierin der IT-Branche
Trotz aller Skepsis brachte Grace Hopper ihre Vision voran

Und das ist nur ein Ausschnitt aus den zahlreichen Errungenschaften der IT-Branche, die auf „Amazing Grace“ zurückzuführen sind. Für ihre Leistungen bekam sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter alleine 40 Ehrendoktorwürden.

Kleiner Fun Fact: Auch der Begriff Bug (Fehler im Programmcode einer Software) geht auf Grace Hopper zurück. Denn während der Arbeiten legte eine Motte das ganze System lahm. Als ihr Team den Übeltäter endlich fand, klebte Grace diesen in ihr Notizbuch und notierte: „First actual case of bug being found“ (deutsch: „Der erste Fall, in dem tatsächlich ein Ungeziefer gefunden wurde“).

Übrigens: Mit 61 Jahren wurde Grace bei der Navy wieder in den aktiven Dienst versetzt und zwar um Computer Probleme zu lösen!

Quereinstieg in die IT-Branche? Informier dich jetzt!

Du interessierst dich auch für die IT-Branche? Verschiedene Organisationen bieten tolle Möglichkeiten für den Quereinstieg – informier dich jetzt bei unseren Partner*innen:

neue fische – school and pool für digital talent

tech in the city e.v.

Du möchtest mehr über starke Frauen im Berufsleben lesen? Dann schau doch mal hier vorbei.